2. Februar 2010

Offizielle Reaktionen

Posted in 2010 um 1:04 pm von nowkr

Letzte Woche wurde der Bundespräsident Heinz Fischer bezüglich der skandalösen Festivitäten rechter und rechtsextremer Burschenschafter in der Hofburg angeschrieben. Die mehr als dürftige Antwort der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei könnt ihr nun hier nachlesen. Wir stellen fest: Von einer Distanzierung des Bundespräsidenten von einem Treffen europäischer Rechtsextremer oder einem Hochhalten des antifaschistischen Grundkonsens‘ ist weit und breit nichts zu sehen. Stattdessen wird jegliche (politische) Verantwortung auf Sicherheitsbehörden und das Innenministerium abgeschoben. Ein mehr als deutliches Statement!

Weiters dokumentieren wir den Mailverkehr der ÖH Uni Wien mit der Geschäftsführung des Hotels InterContinental Wien. Das InterContinental tritt als Cateringdienst des WKR-Ball auf und sagte vor Kurzem eine dem WKR-Ball ähnliche Burschenschafterveranstaltung in Hamburg ab, die in ihren Räumlichkeiten stattfinden hätte sollen.

OffenerBrief an die Geschäftsführung des Hotels InterContinental Wienwegen Unterstützung des Wiener Korperationsballes

Sehr geehrte Geschäftsführung Wien, am 26. Jänner 2010

In den Festsälen der Wiener Hofburg findet am 29. Jänner der 57. Wiener Korporationsball statt. Der Wiener Korporationsring (WKR) ist die Vereinigung der deutschnationalen Burschenschaften in Wien und beinhaltet unter anderen die Burschenschaft Olympia, die vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands (DÖW) als rechtsextrem eingestuft wird. Der antifaschistische Grundkonsens der Zweiten Republik und demokratiepolitisches Engagement an sich verlangen unserer Meinung nach ein unbedingtes Auftreten gegen die Geisteshaltungen, die in den im WKR versammelten Burschenschaftenreüssieren und auf gesellschaftlichen Einfluss drängen.

Unter den BesucherInnen des WKR-Balls der letzten Jahre finden sich neben dem angesprochenen Milieu der schlagenden Verbindungen auch Führungsmitglieder diverser rechtsextremer europäischer Parteien wie z.B. Jean-Marie Le Pen aus Frankreich (Front National) oder Frank Vanhecke aus Belgien (Vlaams Belang). Unterstützt wurde der Ball von ehemaligen NSDAP-Mitgliedern und Größen der rechtsextremen Szene wie Otto Scrinzi.

Leider mussten wir feststellen, dass auch ihr Hotel – wir hoffen ohne Kenntnis über den Charakter dieser Veranstaltung – durch das Catering den Ball unterstützt.

Wir, die HochschülerInnenschaft an der Universität Wien, rufen Sie daher mit der Bitte um Stellungnahme auf, den Ball des Wiener Korporationsrings als Tummelplatz nationaler und internationaler Rechtsextremer in keiner Weise zu unterstützen.

In diesem Sinne, mit antifaschistischen Grüßen,

ÖHUni Wien

Und die Antwort darauf:

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit Bezugnahme auf Ihren „Offenen Brief“ vom 27. Jänner 2010 möchten wir Sie darauf hinweisen, dass das InterContinental Wien dem WKR-Ball keine Unterstützung zukommen lässt. Als jahrzehntelanger Caterer der Wiener Hofburg fungieren wir – u.a. auch für 18 andere Wiener Bälle – als Lieferant von Speisen und Getränken und kommen damit vertraglichen Vereinbarungen mit der Wiener Kongresszentrum Hofburg Betriebsgesellschaft sowie den jeweiligen Veranstaltern nach. In dieser Position üben wir eine politisch neutrale Stellung als Dienstleister für offiziell zugelassenen Veranstaltungen aus. Auf die inhaltliche Ausrichtung haben wir keinen Einfluss.
Mit freundlichen Grüßen

Rolf Hübner

Generaldirektor
InterContinental Wien
Johannesgasse 28
1037 Vienna, Austria

Tel: +43 (1) 711 22115
Fax: +43 (1) 711 8519
Email: rolf.hubner@ihg.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: